Jens, Jens, Jens und drei Andere

Jens Fronober, Jens Pohl, Jens Falkmann, Jens (Volker) Reudenbach, Jens (Thomas) Bendlin und Jens (Maik) Apelt als „die Fantastischen 6x Jens“ auf dem Weg nach Hennef zum direkten Konkurrenten TTC DJK Hennef II.

Es war so wie fast immer in der Rückrunde grandios gekämpft, alles aus sich herausgeholt und doch ohne Zählbares wieder nach Hause gefahren.

Der Start des Spieles verzögerte sich durch ein Jugendspiel. Trotzdem kamen wir mit 2 – 1 aus den Doppeln gut ins Spiel. Nach der ersten Runde der Einzeln stand es noch 5 – 4 für uns, aber dann Riss der Faden. Denn nur Jens Fronober konnte sein Zweites Einzel gewinnen. Damit blieb schlussendlich nur ein 6 – 9 aus unserer Sicht. Dank an Jens Falkmann für seinen Einsatz. Das nächste Spiel war dann beim Tabellenzweiten TTC Plittersdorf.

 

 

Gewonnen und doch Verloren

Nach den Doppeln 3 – 0 in Führung, in der Endabrechnung 2 Sätze mehr gewonnen als der Gegner und doch verloren.

Wieder einmal ein ernüchternder Abend für die Sechs des TTC Eschmar. Weiterhin ohne unsere Nummer Eins Chris, konnten wir Gerold aus der Zweiten loseisen. Der Start war vielversprechend, denn wir konnten alle drei Doppel gewinnen. Volker (im Fünften) und Thomas mussten Gratulieren, Jens F. und Jens P. konnten gewinnen. Gerold verlor und mit dem Spiel von Maik begann dann wieder dasselbe Drama wie in der nahezu gesamten Rückrunde. Nach einer 2:0 Satzführung bekam er wieder Nervenflattern und musste sich geschlagen geben.

Volker verlor trotz Kampf ebenfalls im Fünften damit stand es 5 – 5. Thomas konnte auch sein Zweites Einzel nicht gewinnen. Danach bäumten wir uns noch einmal auf, denn Jens F. und Jens P. gewannen. Damit 7 – 6 für uns. Was dann folgte beschreibt das Spieljahr 2019. Beim Stand von 10:6 für Maik im Fünften, verlor er die folgenden 6 Punkte und musste sich geschlagen geben.

Gerold blieb trotz 2:0 Satzführung erfolglos und das Schlußdoppel von Volker / Jens F. ging natürlich auch in den Entscheidungssatz. 5:11 das Resultat und damit trotz 36:34 nach Sätzen, in der Endabrechnung eine 7 – 9 Niederlage.

Damit haben wir die letzten 5 Punktspiele mit 6 – 9, 7 – 9, 6 – 9, 6 – 9 und 7 – 9 verloren. Dank an Gerold für Seinen Einsatz.

Durch die teils kuriosen Ergebnisse des Wochenendes haben wir damit bereits drei Punkte Rückstand auf den Tabellennachbarn. Nach der kurzen Karnevalspause geht es dann gegen den Tabellenvierten TTG Niederkassel III.(MA)