2 Spiele 0 Punkte

Blitzstart und dann ging die Puste aus

 

Eine der letzten Chancen auf den direkten Klassenerhalt hatte die Sechs des TTC Eschmar im letzten Heimspiel gegen TTG Niederkassel III.

Ohne Jens P., dafür mit Gerold konnten wir einen Start nach Maß hinlegen. Volker / Christian, Thomas / Maik und Jens F. / Gerold gewannen jeweils ihre Doppel.

Der einigermaßen wieder hergestellte Christian konnte dann auch direkt das erste Einzel erfolgreich gestalten. Zwar verlor Volker, dafür konnten wir mit den Siegen von Thomas und Jens F. die Führung auf 6 – 1 ausbauen.

Was dann folgte, war nichts um nicht zu sagen Garnichts. Sang- und klanglos gaben wir ein Spiel nach dem anderen ab, nur Jens F. konnte auch sein zweites Einzel gewinnen. Endergebnis damit 7 – 9 und eine extreme Ernüchterung nach dem sechsten sieglosen (knappen) Spiel in Folge.

Und der nächste Gegner ist der Tabellenführer SSF Bonn II. (MA)

 

 

Wir haben keine Chance, und diese wollen wir nutzen

Die Sechs des TTC Eschmar machte sich am Freitagabend in kompletter Aufstellung auf den Weg nach Bonn, zum dort ansässigen Tabellenführer SSF Bonn II. Nach den Ergebnissen der letzten Wochen, machten wir uns wenig Hoffnung, da auch die Bonner noch kämpfen müssen und jeden Punkt brauchen um den Aufstieg zu realisieren.

Aber wir nahmen uns vor, nicht ohne Kampf von der Platte zu gehen. Zumindest das konnten wir realisieren, aber das Ergebnis des Punktspiels glich den letzten auffällig.

In den Doppeln konnten Christian / Volker und Jens F. / Jens P. gewinnen, nur Thomas / Maik mussten sich dem Einserdoppel klar geschlagen geben. 2 - 1

Volker und Christian mussten gratulieren. 2 – 3

Jens F. und Thomas gewannen. 4 – 3

Maik verlor. 4 – 4

Jens P. gewann. 5 – 4

Christian verlor. 5 – 5

Volker gewann. 6 – 5

Thomas, Jens F. und Jens P. verloren. 6 – 8

Maik gewann. 7 – 8

Schlußdoppel verloren. 7 – 9 Endergebnis.

Und damit haben wir eine unglaubliche Serie von 7 Spielen in Folge, in denen wir dreimal
6 – 9 und viermal 7 – 9 verloren haben.

Damit müssen wir uns wohl mit der Relegation abfinden, werden aber trotzdem in den letzten Beiden Spielen gegen TTG St. Augustin III und SV Ennert II alles geben, um das Unmögliche noch möglich zu  machen. (MA)