Dramatik pur und verkehrte Welt in Birk

18.02 – Das war wahrlich nichts für schwache Nerven gestern Abend in Birk. Nach dem wichtigen Erfolg gegen Lohmar ging es zum leicht favorisierten Gegner nach Birk. Das Spiel begann mit leichter Verspätung (Can hing noch wegen eines „Experimentes“ länger in der Uni fest). Trotz der verspäteten Anreise einiger Teamkollegen, überraschte man den Gastgeber in allen drei Doppeln. Gerold/Jens und Can/Christoph kämpften ihre Gegner jeweils in fünf Sätzen nieder. Dagegen wirkte der 3:1-Erfolg von Ralf/Carsten fast schon souverän.

Was dann folgte war nichts für schwache Nerven. Im oberen Paarkreuz mussten Ralf und Gerold ihren starken Gegnern gratulieren. Auch in der Mitte lieg nichts zusammen, Christoph verlor knapp im Entscheidungssatz und auch Can hatte das Nachsehen. Aus 3:0 macht 3:4. Es sollte aber die Stunde des unteren Paarkreuzes schlagen. Jens und Carsten (als hätte er nie in einer anderen Liga gespielt) setzten sich souverän gegen Ihre Gegner durch. Die Führung wurde zurückerobert – 5:4.

Im oberen Paarkreuz wendete sich das Blatt. Ralf konnte nach starker Leistung 3:1 gewinnen. Das Spiel des Abends bestritten die beiden Spitzenspieler der Mannschaft. In fünf dramatischen Sätzen und 15:13 mit Pfuschball im letzten Satz setzte sich Gerold durch. Da beide Spieler im Laufe der Begegnung immer weniger Interesse an Angriffsbällen entwickelten, hätte man hier fast auf die Zeitspielregelung verweisen können. Die Mitte hatte allerdings einen rabenschwarzen Tag erwischt. Die sonstigen Punktegaranten Can und Christoph brachten auch in ihren zweiten Einzeln wenig zustande und mussten sich relativ klar geschlagen geben. Die 15:17-Satzniederlage von Can passte da ins Bild. 7:6 für uns und die Helden des Abends entschieden das Spiel. Carsten gewann souverän und Jens erkämpfte sich einen 3:1-Erfolg, den er allerdings auch mit der Netzkannte beendete.

Oben 2:2 (bekanntes Bild), Mitte 0:4 und Unten 4:0. Ein völlig verrückter Abend mit einem etwas glücklichen Sieg für uns. Wir klettern weiter in der Tabelle und nähern uns den Nicht-Abstiegsplätzen. (CL)