Kuriosität: Knapp verloren - ohne Sieg

Am Freitag empfingen wir den Tabellenführer aus Rosbach. Mit ein wenig Verspätung kam der Gegener ..... aber nur zu dritt. Den vierten Spieler hatte es mit einem Bandscheibenvorfall erwischt. Auf diesem Wege gute Besserung.
Wir spielten ohne unsere Nr. 1, denn Michael hatte "Familienabend". Also traten wir mit Heinrich (Nepscha), Markus (Lachstädter), Jürgen (Holzhüter) und Hans-Peter (Prehn) an. Es wurde kurios und zugleich spannend. Heinrich und Markus verloren, Jürgen und Hans-Peter bekamen den Punkt kampflos. Dann gab es Lehrstunden. Die Spieler Schabernack und Geilhausen mussten noch nicht einmal  ihre volle Leistungsstärke abrufen, denn zu groß war der spielerische Unterschied. Im QTTR-Wert über 200 Punkte.  Trotz starker Gegenwehr verloren Heinrich und Markus. Jürgen bekam den zweiten Punkt für uns kampflos, denn wie gesagt, die Nr. 4 von Rosbach fehlte. Danach nahm alles seinen befürchteten Lauf! Hans-Peter, Heinrich und Markus verlorern. Es stand 2 : 6. Alles deutete auf eine deutliche Niederlage hin. Aber es kam anders als gedacht. Jürgen musste nun gegen die gegnerische Nr. 3 spielen und verkaufte sich teuer. Es stand, nach einem sehr kampfbetonten aber auch spielerisch guten Spiel 1 : 2 in Sätzen gegen Jürgen, als der Gegner wegen Schmerzen im rechten Oberarm aufgab. Das war der dritte Punkt. Hans-Peter holte den vierten Punkt, da der Gegner nicht zugegen war. Jürgen verlor dann gegen die gegnerische Nr. 1, wobei eer teilweise sehr gut spielte. Stand: 4 : 7. Die nächsten Punkte gehörten uns kampflos und somit 6 : 8. Hans-Peter stand dann aber auf verlorenem Posten gegen die gegnerische Nr. 2 und so ging das Spiel mit 6 : 8 an Rosbach. Im letzten Meisterschaftsspiel müssen wir am nächsten Mittwoch nach Thomasberg. Der Gewinner wird die Saison als DRITTER abschliessen. (JH)