Niederkassel macht es spannend

Wer die Ergebnisse der IX. Mannschaft aus Niederkassel bisher verfolgt hatte, wusste schon vorher, dass der beste Spieler wieder einmal in den Reihen unseres Gegners stehen würde. Auch die bisherigen Ergebnisse waren besonders – alle Spiele wurden erst im letzten Einzel entschieden. Wir waren also gewarnt – und stellten respektvoll die Doppel um: Branko mit Julian an „1“ und Birgit mit Carsten an „2“.

Ein gelungener Schachzug – beide Doppel wurden relativ klar gewonnen.
Branko blieb gegen die ausgesprochen starke „1“ der Gegner chancenlos, die anderen Drei gewannen jeweils ihre Einzel. So stand es 5:1 für uns – und wir waren voll der Hoffnung auf den nächsten Heimsieg.

Doch Niederkassel die Neunte ist auch ein Team, das auf Spaß und Spannung setzt, und schlug mit einem 4:0 in der Runde der zweiten Einzel zurück – 5:5.
Das Match steuerte unaufhaltsam auf seinen Show-Down zu: Birgit genoss das Erlebnis gegen die „Monstervorhand“ der Niederkassler „1“ – gleichwohl war ein Sieg praktisch unmöglich. Carsten schlug die „3“ zum 6:6-Ausgleich.

Julian kämpfte wacker gegen die „2“, variierte auch gut, die Sätze waren allesamt knapp, doch das Ergebnis mit 0:3 doch deutlich. Es lag also mal wieder in Brankos Händen (eigentlich ja nur in seiner Vorhand ) Den ersten Satz gewann er knapp, den zweiten sehr deutlich, um dann im dritten schon weit hinten zu liegen – alles schon gehabt – doch Branko kämpfte sich zurück und machte mit seinen unnachahmlichen Vorhanddrehballonabwehrbällen den Sack doch noch im dritten Satz zu.
Hurra – ein Unentschieden und ein weiterer Pluspunkt in der Tabelle! Und auch von der Vierten aus Eschmar wieder eine Team-Leistung, da jeder mit Doppel- und Einzelpunkten zu dem Teilerfolg beigetragen hat.

Im Interview nach dem Spiel verriet uns Branko noch, dass er aufgrund seiner Erkältung keine Kraft für Verlängerungssätze gehabt hätte und deshalb unbedingt im Dritten gewinnen wollte – aber muss man das so spannend machen?
Dann ließ er es sich nicht nehmen, uns alle auf ein Kölsch in der Vereinskneipe (für Eingeweihte) einzuladen, bei dem wir mit unseren Gästen aus der Nachbarstadt noch über Spaß und Spannung sowie über die Vor- und Nachteile der Vierer-Teams diskutieren konnten. (CH)