Ohne Chefin ...

…  ging es in neuer Formation ins letzte Heimspiel der Vorrunde gegen unsere Gäste aus Hennef. 

Die neuen Doppelkonstellationen Matthias/Yannik sowie Branko/Uwe konnten beide Spiele in 3:1 Sätzen gewinnen, so dass wir mit 2:0 in Front gehen konnten. Schon hier kristallisierten sich schöne und enge Ballwechsel heraus.

Die beiden folgenden Einzel konnten wir auch durch Matthias (er haderte zwar mit sich in mancher Situation, aber seine Ruhe half ihm) und Branko ( ein wahrer 5-Satz-Krimi nach 0:2 Satzrückstand und Brankos Zermürbungstaktik in den Sätzen 3, 4 und 5). Somit bauten wir unsere Führung auf 4:0 aus.

Nun kamen Yannik und Uwe zu ihren ersten Einzeln. Yannik gewann und Uwe musste sich geschlagen geben. (Heimspielkomplex????)

Zwischenstand 5:1

In den nächsten Einzeln holte Matthias wieder einen Sieg für uns, Branko musste sich im mit Spannung erwarteten Spiel gegen Yu-Hanner geschlagen geben und Uwe - na, was sollen wir sagen - musste mal wieder dem Gegner gratulieren.

Aber der Krimi in der Halle stieg im Duell Emmerich gegen Landsberg. Es fing alles so gut an für Yannik: 2:0-Satzführung gegen die gegnerische Nummer 1, doch dann verlor er den berühmten Faden und den dritten Satz. Die Nervenschlacht im 4. Satz nahm ihren Lauf. Hin und her ging es Punkt für Punkt. Beide gaben sich keine Blöße und schenkten sich nichts. Vorteil Heim, Vorteil Gast, Vorteil Heim, Vorteil Gast………ja und dann (wie konnte es auch anders sein), ein Aufschlagfehler brachte Yannick den 21:19-Sieg und uns den 8:3-Mannschaftssieg. 

Den wirklich schönen Tischtennisabend in freundschaftlicher und netter Atmosphäre ließen wir anschließend gemütlich ausklingen. (UB)