Parkinsonturnier 2017

Zum siebten Mal trafen sich an Parkinson erkrankte Tischtennisspielerinnen und Spieler aus nah und fern in Sieglar, um im Einzel und im Doppel die Sieger auszuspielen. Die Teilnehmer hatten zum Teil sehr lange Anfahrten auf sich genommen, denn sie kamen nicht nur aus der Umgebung, sondern aus Frankfurt, Hannover, Kassel, Krefeld, Münster und Plettenberg sondern sogar aus Winterthur in der Schweiz. Besonders erfreut waren die Veranstalter - Parkinsongruppe Siegburg in Verbindung mit dem TTC Eschmar - über den hohen Anteil an Spielerinnen. Die Damen der Parkinsongruppe hatten mit Würstchen, antialkoholischen Getränken, zahlreichen Salaten und Kuchen für das leibliche Wohl gesorgt, so dass die Spielerinnen und Spieler sich zwischen den Spielen stärken konnten.
Um 12.00 Uhr begann das Turnier mit den Einzel. Maik Apelt und Jürgen Holzhüter hatten, wie schon in den zurückliegenden Jahren, die Turnierleitung übernommen. Sie schickten die Teilnehmer in 4 Gruppen a` 5 bzw 6 Spielerinnen/Spieler in die Vorrunde, wo über 2 Gewinnsätze die Sieger ermittelt wurden. Schon hier kristallisierten sich die Favoriten heraus, die auch in den letzten Jahren eine Rolle gespielt haben. Erfreulich war, dass unter den besten 8 drei Frauen vertreten waren. Im einfachen Ko.-System wurde wiederum über 2 Gewinnsätze gespielt. Im Endspiel standen sich Brigitte Plehn aus Krefeld und Horst Werner Klöckner aus Münster gegenüber. Der Favorit, Horst Werner Klöckner, war über die Spielstärke seiner Gegnerin erstaunt und fand im ersten Satz nicht zu seinem Spiel........ aber dann gewann er an Sicherheit und konnte die nächsten beiden Sätze für sich entscheiden. Der Hilchenberger Freiberg erspielte sich wie auch der "Lokalmatador" Manfred Bürling den dritten Platz.

EINZEL

1. Horst Werner Klöckner
2. Brigitte Plehn
3. Christoff Freiberg und Manfred Bürling.

Im Doppel spielten die Teilnehmerinnen/Teilnehmer im doppelten Ko.-System den Sieger/Siegerin aus. Hier dominierte die "Frauenpower", denn Julia Stattler aus Frankfurt mit Brigitte Plehn aus Krefeld gewannen das Doppelturnier sehr souverän. Eingerahmt waren sie von Isabella Lauer und Herbert Rudolph aus Frankfurt sowie Watsi Scheurig und Christoff Freiberg als Drittplazierte. Gleichfalls dritter wurden Roland Bunzental aus Frankfurt und Horst Werner Klöckner. Es waren spannende Spiele, teilweise sogar spielerisch anspruchsvolle Spiele.

DOPPEL

1. Julia Stattler und Brigitte Plehn
2. Isabella Lauer und Herbert Rudolph
3. Watsi Scheurig und Christoff Freiberg sowie Roland Bunzental und Horst Werner Klöckner

Die Siegerehrung wurde durch den Leiter der Parkinsongruppe Siegburg, Herrn Wolfgang Dorn und dem 1. Vorsitzenden des TTC Eschmar vorgenommen. Neben einer Flasche Rotwein für jeden Teilnehmer gab es für die Platzierten Pokale im Einzel und Medaillen im Doppel, die der TTC Eschmar gespendet hatte. Gegen 18.00 Uhr ging ein harmonischer und spielstarker Tag zu Ende und die Teilnehmer versprachen, dass sie nächstes Jahr wieder dabei sind.       (JH)