„Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe!“

 

Eine Whatsapp von Thomas vom Samstagabend lautete: „und hier ein kleines Schmankerl für unsere Freunde aus der Statistikecke: Bisher 4 Auswärtsspiele => 0:8 Punkte. Fazit: das geht besser“

Da hatte die Sechs des TTC Eschmar aber Glück, dass das vorangegangen Meisterschaftsspiel zu Hause am Freitag in der „Hölle zu Eschmar“ stattfand. Die Bilanz bei Heimspielen ist deutlich besser, bisher 3 Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Gegen den SV Ennert II sollte diese Bilanz ausgebaut werden.

Zum ersten Mal in diesem Jahr konnten wir Jens Fronober in unseren Reihen begrüßen. Das war auch nötig, denn unser anderer Jens lag mit Magen-Darm flach bzw. saß wahlweise auf dem „Thron“.

Wir veränderten die Doppelaufstellung. Unser Topdoppel Christian / Volker blieb bestehen. Des Weiteren versuchten wir es mit Jens / Thomas und Maik / Gerold. Leider zahlten sich die Umstellungen nicht aus, denn zwei der drei Doppel gingen verloren. Nur Maik / Gerold konnten Ihre Gegner in Schach halten.

Apropos in Schach halten, dass tat auch das obere Paarkreuz, mit Christian und Volker, ihre Gegner. Sie fuhren eine makellose 4 – 0 Bilanz ein. 

Jens fehlte ein bisschen die Punktspielroutine und er musste sich Beiden Gegnern knapp geschlagen geben. Thomas dagegen gewann beide Spiele.

Durch ein ausgeglichenes Ergebnis von 2 – 2 im unteren Paarkreuz von Maik und Gerold konnten wir am Ende einen 9 – 6 Sieg einfahren und die Heimbilanz verbessern.

 

Das letzte Punktspiel der Hinrunde ist ein Auswärtsspiel bei DJK Eintracht Eitorf II am Sonntagmorgen, aber rein statistisch gesehen, haben wir in dieser Saison noch kein Auswärtsspiel am Sonntagmorgen verloren. Diese Statistik können wir eigentlich nur verbessern.

Und damit noch einmal: „Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe!“ (MA)