Hexenkessel

Beim letzten Heimspiel der Hinserie gegen Schladern wurde den Gästen ein Hexenkessel geboten. Viele Zuschauer unterstützten uns bei diesem
Spiel tatkräftig, André spielte als 7. Mann mit Christian Doppel (Achim dafür die Einzel).
Mathes, Ralf, Josef und sogar Reiner (mal nicht auf seiner Insel) kamen zum Anfeuern, da Manfred gesundheitlich immer noch nicht spielen kann,
waren so eine Menge Zuschauer am Spielfeldrand.

Das merkten auch gleich die Gäste bei den Doppeln, Kai-Uwe/Stefan und auch Ralf/Can gingen in den 5. Satz und gewannen dank der Unterstützung. Christian/Andre machten in drei Sätzen auch das dritte Doppel für uns klar zur 3:0-Führung.

Kai-Uwe war in seinen beiden Einzeln nicht erfolgreich, Ralf konnte, wie schon so oft in dieser Serie, einen 0:2-Satzrückstand in einen 3:2-Satzsieg drehen
und gewann gegen die Nr. 1 von Schladern. Gegen die Nr. 2 hatte aber auch er dann keine Chance.

Unser Punktegarant Can spielte erneut gewohnt souverän, in beiden Einzelspielen holte er ungefärdet die Punkte für uns. Mit dem Doppelsieg ist er so der Mann des Abends.
Christian (alias Elvis) gab gegen die Nr. 3 knapp im 5. Satz den Punkt ab, konnte aber gegen die Nr. 4 im fünften Satz den Punkt für uns holen.

Stefan hatte gegen die Nr. 6 von Schladern leichtes Spiel und gewann klar in drei Sätzen, gegen die Nr. 5 fehlte dann am Schluss etwas Glück; der Satz ging an die Gäste.
Achim machte es ihm weitestgehend nach, einer Niederlage gegen die Nr. 5 folgte ein ungefährdeter Sieg gegen die Nr. 6 und so ergab sich nach einem kämpferischen und
spannenden Abend ein verdientes 9:6 für uns.

Eine tolle Leistung der Mannschaft, auch dank der Unterstützung vom Spielfeldrand. Besten Dank dafür. Mit Mettbrötchen und Kölsch ließ man den Abend dann ausklingen.

Jetzt geht es im letzten Spiel nach Rosbach, hier sind die An- und Abfahrzeiten meist länger als die Spielzeit und das an einem Samstagabend um 18:30 Uhr. MS