Verlegt und verdroschen

Auf Bitten von Leuscheid wurde das Spiel verlegt und so ging es am Montag in den Herbstferien nach Leuscheid.

Leuscheid, bis auf die Nr. 2 komplett und mit unserem ehemaligen Sportkameraden Werner, kannte keine Gnade und

wir wurden regelrecht verdroschen. Gerade einmal 7 Sätze gingen an uns, Achim konnte gegen die Nr. 4 und Nr. 3

jeweils einen Satz holen.

Aber ganz klar: Spieler des ansonsten in allen Belangen desaströsen Abends war Stefan - holte er doch im ersten Spiel

gegen die Nr. 1 gleich zwei Sätze und musste sich erst im 5. Satz geschlagen geben. Anschließend gelang ihm (zwar ein wenig laut,

aber verdient) im letzten Spiel gegen die Nr. 4 im 5. Satz der Gewinn des Ehrenpunktes für uns zum 1:11 (wir waren da...).

Nach jedem Tief kommt ja bekanntlich auch wieder ein Hoch, nach vier Niederlagen wird es auch dringend Zeit dafür,

sonst wird die Klasse wohl nicht zu halten sein. Nutzen wir also jetzt die zwei Wochen Pause und greifen nochmal

im nächsten Heimspiel nach den Ferien an. MS