Vereinsmeisterschaften 2016

Das "Triumphierat" bestehend aus Volker Reudenbach, Maik Apelt und Gerold Og Wannhoff  lud zu den Vereinsmeisterschaften ein und viele interessierte Spielerinnen und Spieler folgten dem Ruf.  Das Wetter hielt,  die kulinarischen Spenden ausreichend und lecker, die Getränke bestens gekühlt und so konnte am Samstag dem 12.06. die diesjährigen Vereinsmeisterschaften starten.
Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden, dem Hinweis auf die Auswahl von neuen Trikots  für die nächste Saison und dem Dank für die bisherigen Spenden für die Mannschaftstrikots der Jugend auf das Spendenkonto der VR-Bank, gab die Turnierleitung unter Vicki Hinrichs den Modus der Meisterschaften bekannt.
Es wurde zur "Einstimmung" in Gruppen "Jeder gegen Jeden" über zwei Gewinnsätze gespielt. Schon hier zeichneten sich die ersten engen und sehenswerten Spiele ab. Nach der Vorrunde spielten die ersten 8 den Vereinsmeister A, die anderen Spielerinnen/Spieler den Vereinsmeister B aus. In der A-Gruppe wurden den Beobachtern sehr schnell klar, dass der "Neuzugang" Christian Rolffs an diesem Tag von keinem Spieler zu stoppen war.  Zwar hatte er in der Vorrunde gegen Maik Apelt noch ein wenig geschwächelt, um dann aber in den entscheidenden Momenten seine Klasse unter Beweis zu stellen. Da im doppelten Ko-System gespielt wurde, hatte jeder Teilnehmer die Chance, auch über die sogenannte "Verliererseite" weiter zu kommen. Christian traf  gleich zu Beginn auf den vielmaligen Vereinsmeister Volker Reudenbach. Ein spannendes und hochklassiges Spiel ging zu Gunsten von Christian aus, der  dann im Halbfinale der "Gewinnerseite" auf Thomas Bendlin stieß. Auch diese Hürde nahm er meisterlich. Schwächelte er anfänglich noch gegen Maik Apelt, so zeigte er im Endspiel der Hauptrunde  seine spielerische Klasse und gewann sehr deutlich. Auf der Trostrundenseite hatte sich Thomas doch ein wenig überraschend gegen Volker durchgesetzt, setzte sich dann gegen Maik durch und gelangte somit ins Endspiel. Hier lief Christian zur Hochform auf und zeigte für viele Teilnehmer, was Mann/man alles so mit dem Tischtennisball machen kann. Trotz heftiger Gegenwehr stand Thomas auf verlorenem Posten, zeigte aber seinerseits ein gutes Spiel.

Vereinsmeister A:

1. Christian Rolffs
2. Thomas Bendlin
3. Maik Apelt

Auf der "B-Seite" gab es ähnlich spannende und packende Spiele und nicht selten spielte auch hier die Tagesform und auch ein wenig Glück im entscheidenden Moment mit.  Sieger der Hauptrunde wurde hier ein wenig überraschend Jürgen Holzhüter. Auf der Seite der Trostrunde kämpfte sich Can Gülsen durch. So kam es im Endspiel zum Spiel der Generationen, "Opa" gegen "Enkel"......... und die Jugend setzte sich durch.

Vereinsmeister B:

1. Can Gülsen
2. Jürgen Holzhüter
3. Achim Wald

Im Doppel wurde ein Topf "starke Spieler"  und ein Topf "nicht ganz so starke Spieler" gebildet. Danach wurden die Paarungen gezogen und dabei kamen interessante Doppel zustande. So spielten erfahrene, zum Teil eingespielte  und erstmalige und in dieser Kombination einmalige Doppel zusammen. Im Endspiel traten  Reiner van Elst und Volker Reudenbach auf Christian Rolffs und Matthias Dahm. Es wurde ein abwechslungsreiches Spiel wobei Reiner und Volker letztendlich die Oberhand behielten.

Vereinsmeister Doppel:

1. Reiner van Elst/Volker Reudenbach
2. Matthias Dahm/ Christian Rolffs
3. Andre Harder/Can Gülsen

Nach einem schweißtreibenden Nachmittag mit vielen interessanten Spielen, einem guten und wohlschmeckenden Buffet sowie kühlenden Getränken, wurde dann gegen 19.00 Uhr die Siegerehrung vorgenommen. Die ersten drei Platzierten erhielten einen Gutschein von Amazon, die Endspielteilnehmer im Doppel ein erfrischendes, prickelndes Getränk.
Schnell wurde abgebaut, "klar Schiff " gemacht, vor der Halle die ein oder andere Szene nochmals besprochen und gegen 20.00 Uhr war dann Schluss.
Mein Dank gilt nicht nur der Turnierleitung, sondern besonders auch Vicki Hinrichs, die obwohl hochschwanger es sich nicht nehmen ließ auch dieses Jahr "ihre Männer" zu unterstützen. Dank auch an die vielen Spender und an Doris Holzhüter, die die kulinarische Seite gut im Griff hatte. Dann bis zum nächsten Mal. DANKE!!!!          (JH)

........ und am Sonntag wurde dann nachgefragt, wann denn die Vereinsmeisterschaften stattfinden!!!!?????