Brettchenturnier 2017

So kurz vor Weihnachten trafen sich die Unentwegten und Spezialisten des Brettchens zum diesjährigen Turnier. Das Interesse war nicht ganz so groß wie in den letzten Jahren, was aber dem Verlauf, der Spannung und dem Spaß keinen Abbruch tat. Zahlreiche kulinarische und flüssige Spenden rundeten das Ereignis ab.
In der Vorrunde wurde in 4 er Gruppen gespielt, wobei es ansehnliche, überraschende Spiele und Ergebnisse gab. So konnte sich Alex Ghitenstein in seiner Gruppe als zweiter  für die k.o. Phase qualifizieren, was aber Carsten Helm als Gruppensieger noch toppen konnte. Dabei setzte er sich gegen den letztjährigen Finalisten Michael Hinrichs durch. In der Gewinner- und auch in der Verliererrunde ging es dann heiß her. 
In der Vorrunde noch schwach spielend, marschierte Christian Böse in der Verliererrunde mit guten Leistungen durch und bezwang im kleinen Finale Matthias Dahm, der von seiner schweren Verletzung (Kreuzbandriss) wieder vollständig genesen scheint.
In der Hauptrunde standen, außer den Außenseitern Helm und Ghitenstein die üblichen "Verdächtigen". Letzte Jahr noch Sieger, musste Thomas Bendlin diesmal Volker Reudenbach nach einem spannenden und hochklassigen Endspiel den Vortritt als Sieger lassen. Gemeinsam auf dem Bronzeplatz standen Gerold Og Wannhoff und Maik Apelt.
Im Doppel wurden den stärkeren Spielern die Spieler/Spielerinnen der Verliererrunde zugelost. Es wurde Jeder gegen Jedem gespielt wobei in der Schlussabrechnung es ganz spannend wurde. 3 Doppel hatten     4 : 1 Siege und unterschieden sich nur in der Relation der gewonnen und verlorenen Sätze. Dadurch gewannen Maik Apelt mit Christian Böse vor Uwe Behrendt und Volker Reudenbach. Matthias Dahm und Thomas Bendlin ergänzten die Podest plätze.
Als Preis gab es für jeden Teilnehmer einen Schokoladenweihnachtsmann und nette Stunden bei Spiel und Speis.   (JH)